Gesundheitsförderung mit Bewegungstraining, gesunder Ernährung und Entspannungstechniken ist deshalb ein wichtiger Teil in der Altenpflege-Ausbildung von FORUM Berufsbildung. So erlernen die künftigen Altenpfleger an der Berufsfachschule für Altenpflege die Prinzipien der Kinästhetik. Das fördert nicht nur die Gesundheit, sondern sichert auch schnelleres und effektiveres Arbeiten. Progressive Muskelentspannung und Sport sorgen für Ausgleich im stressigen Schul- und Arbeitsalltag.

Sich gesund zu halten und richtig zu bewegen, ist das A und O im Pflegealltag. Aber auch Gespräche über den eigenen Umgang in klassischen Berufssituationen stärken Körper und Geist. „Wir wollen, dass unsere Schüler die eigene Gesundheit erhalten und fördern.“, erklärt die Schulleiterin Aenne Päplow. „Nur wer sich um sich selbst kümmern kann, ist in der Lage, andere zu pflegen.“

Dazu gehört auch, fremde Bedürfnisse schneller wahrzunehmen und besser darauf zu reagieren. Beim „Schattentag“ im Pflegeheim wird das Beobachten und das Wahrnehmen geübt. Denn vorausschauendes Arbeiten macht nicht nur die pflegerische Professionalität aus – es vermeidet unnötige Stresssituationen. Auch dadurch kann ein langes gesundes Berufsleben gewährleistet werden.

Am 17. Oktober um 10.30 Uhr findet eine Informationsstunde an der Berufsfachschule für Altenpflege von FORUM Berufsbildung statt. Interessierte sind herzlich willkommen!

Die nächsten Ausbildungen und Umschulungen „Altenpfleger/in staatlich anerkannt“ starten am 9. Oktober und 20. November 2017. Weitere Infos unter www.forum-berufsbildung.de