Glaser/-innen gestalten Glas und Glaserzeugnisse, führen Verglasungsarbeiten aus, bauen Bauelemente und Zubehörteile ein und aus bzw. setzen diese instand. Sie restaurieren Glaskonstruktionen und Bauelemente, verglasen Solarmodule, nehmen Aufmaße und erstellen Arbeitsunterlagen, arbeiten mit Werkzeugen, Geräten, Maschinen und technischen Einrichtungen und halten sie Instand. Auf Grund der speziellen Anforderungen werden Glaser/-innen in einer der beiden Fachrichtungen ausgebildet: Verglasung und Glasbau Fenster- und Glasfassadenbau Glaser/-innen der Fachrichtung Verglasung und Glasbau fertigen Glaskonstruktionen sowie Mobiliar aus Glas an stellen Spezialverglasungen her und halten diese instand stellen Kunstverglasungen her und halten diese instand rahmen Bilder und veredelte Gläser ein bauen Glasfassadenelemente ein Glaser/-innen der Fachrichtung Fenster- und Glasfassadenbau stellen Fensterkonstruktionen her stellen Türen- und Torkonstruktionen her stellen Fassadenkonstruktionen her behandeln und beschichten Oberflächen bauen Fensterkonstruktionen ein und aus und halten sie Instand bauen Türen- und Torkonstruktionen ein und aus und halten diese Instand bauen Fassadenkonstruktionen ein und aus und halten sie instand

Glaser/-innen arbeiten für …

  • Glasereibetriebe
  • Fenster- und Türenhersteller

Dort werden sie in der Regel auch ausgebildet.

 

Bewerber/-innen sollten…

  • handwerklich geschickt sein
  • Sinn für Formen und Farben haben
  • sich für technische Zusammenhänge interessieren
  • kundenorientiert arbeiten

Zugangsvoraussetzung

Grundsätzlich ist keine bestimmte Vorbildung für den Lehrbeginn vorgeschrieben. Die Betriebe erwarten aber mindestens den Hauptschulabschluss, manche sogar die Fachoberschulreife (Mittlere Reife). Vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres findet eine Zwischenprüfung statt. Die Ausbildung endet nach drei Jahren mit bestandener Gesellenprüfung.

Ausbildungsvergütung

Die Höhe der Ausbildungsvergütung ist je nach Wirtschaftsbereich und Region, manchmal sogar je nach Unternehmen sehr unterschiedlich (Vergütungstabelle). Eine berufliche Ausbildung ist der erste Schritt ins Berufsleben. Danach geht‘s weiter, beispielsweise als Kunstglaser/-in. Ziel kann natürlich auch die berufliche Selbständigkeit sein. Es gibt jede Menge Lehrgänge, Kurse oder Seminare, um sich zu spezialisieren, z. B.

  • Fenster- und Türenbau
  • Glasdesign
  • Photovoltaik

Unter bestimmten Voraussetzungen, z. B. mehrjähriger Berufserfahrung, sind verschiedene Fort- und Weiterbildungen möglich, u.a.:

  • Ausbilder/-in (verantwortlich für die Ausbildung von Azubis)
  • Glasermeister/-in
  • Glasbautechniker/-in

Nach dem Besuch einer Fachoberschule ist das Studium an einer Fachhochschule möglich, z.B.

  • Dipl.-Bauingenieur/-in