Kaufleute für audiovisuelle Medien sind in der Medienbranche kaufmännisch tätig, z.B. bei Rundfunk, Fernsehen, Film- oder Videoproduktionen. Sie planen, wie viel Personal und welches Material für Produktionen eingesetzt werden muss, kalkulieren die Kosten und achten darauf, das Finanzbudget einzuhalten. Sie bereiten Buchungen für die Buchführung vor, rechnen Honorare ab, führen Konten und prüfen, wie die Ausgaben für Honorare und Material finanziert werden können. Sie beschaffen Informationen über den Medienmarkt, wirken mit bei der Beschaffung von Rechten und Lizenzen, und sind bei der Erarbeitung von Marketingkonzepten mit von der Partie. Sie arbeiten im Team mit allen, die an einer Produktion beteiligt sind zusammen und haben viel Kontakt mit Menschen

 

Kaufleute für audiovisuelle Medien arbeiten für …

  • Medienunternehmen
  • Film- und Frensehproduktionen
  • Multimediafirmen

Dort werden sie in der Regel auch ausgebildet.

 

Bewerber/-innen sollten …

  • sich für die Medienbranche interessieren
  • planen und organisieren können
  • kaufmännisch denken und gerne mit anderen Menschen zusammenarbeiten
  • sich für Marketing und Vertrieb interessieren

 

Zugangsvoraussetzung

Grundsätzlich ist keine bestimmte Vorbildung für den Ausbildungsbeginn vorgeschrieben. Die meisten Betriebe erwarten aber einen Hauptschulabschluss oder auch die Fachoberschulreife (Mittlere Reife). Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre. In der Mitte des zweiten Jahres erfolgt eine Zwischenprüfung.

 

Ausbildungsvergütung

Die Höhe der Ausbildungsvergütung ist je nach Wirtschaftsbereich und Region, manchmal sogar je nach Unternehmen sehr unterschiedlich (Vergütungstabelle). Eine berufliche Ausbildung ist der erste Schritt ins Berufsleben. Danach geht’s weiter. Aufstiegsmöglichkeiten gibt es in allen Verwaltungsbereichen der Medienwirtschaft, z. B. in der Aufnahmeleitung, der Produktionsassistenz oder im Management. Weiterbilden kann man sich beispielsweise zum/zur Fachkaufmann/-frau für Werbung und Kommunikation. Ziel kann natürlich auch die berufliche Selbständigkeit sein.

 

Folgende Weiterbildungen sind möglich:

  • Ausbilder/-in (verantwortlich für die Ausbildung von Azubis)
  • Medienmarketing-Fachwirt/-in
  • Fachkaufmann/-frau für Werbung und Kommunikation