Medienkaufleute Digital und Print beobachten die unterschiedlichen Medienmärkte und  die für sie relevanten gesellschaftlichen Entwicklungen. Sie wirken an der Produkt- und Programmplanung mit, wenden presse- und urheberrechtliche Bestimmungen an und berücksichtigen branchenspezifische Rahmenbedingungen. Sie arbeiten an der Entwicklung von Marketingkonzepten mit und setzen diese um, sie beraten Kunden über Medienprodukte und Dienstleistungen, verkaufen Digital- und Printprodukte und bieten Media- und Dienstleistungen an. Darüber hinaus wirken sie bei der Gestaltung und Herstellung von Medienprodukten mit, bearbeiten Aufgaben in Vertrieb und Marketing, berechnen Produktions- und Vertriebskosten, führen Kalkulationen durch und wenden betriebliche Controllinginstrumente an.

 

Bewerber/-innen sollten …

  • eine gute Allgemeinbildung haben
  • gute Noten in Deutsch haben
  • gerne mit Zahlen umgehen und gut rechnen können
  • gerne mit Menschen zu tun haben

 

Zugangsvoraussetzung

Grundsätzlich ist keine bestimmte Vorbildung für den Lehrbeginn vorgeschrieben. Die meisten Betriebe erwarten aber mindestens die Fachoberschulreife (Mittlere Reife), oftmals auch Fachhochschulreife oder Abitur. In der Mitte des zweiten Ausbildungsjahres findet eine Zwischenprüfung statt. Die Ausbildung endet nach drei Jahren mit bestandener Abschlussprüfung. Unter bestimmten Voraussetzungen zum Beispiel bei Abitur kann die Ausbildungszeit verkürzt werden.

 

Ausbildungsvergütung

Die Höhe der Ausbildungsvergütung ist je nach Wirtschaftsbereich und Region, manchmal sogar je nach Unternehmen sehr unterschiedlich (Vergütungstabelle). Eine berufliche Ausbildung ist der erste Schritt ins Berufsleben. Danach geht’s weiter, beispielsweise als Verlagsfachwirt/-in. Ziel kann natürlich auch die berufliche Selbständigkeit sein. Es gibt jede Menge Lehrgänge, Kurse oder Seminare, um sich zu spezialisieren, z.B.

  • Werbung und PR
  • Mediengestaltung
  • Vertrieb im Verlag
  • Electronic-Publishing
  • Urheber- und Medienrecht

 

Unter bestimmten Voraussetzungen, z. B. mehrjähriger Berufserfahrung, sind verschiedene Fort- und Weiterbildungen möglich, u.a.:

  • Ausbilder/-in (verantwortlich für die Ausbildung von Azubis)
  • Fachkaufmann/-frau für Marketing
  • Verlagsfachwirt/-in
  • Betriebswirt/-in (staatlich geprüft)

 

Mit der (Fach-)Hochschulzugangsberechtigung ist das Studium an einer Fachhochschule (FH)  oder Hochschule möglich:

  • Verlagswirtschaft und Verlagsherstellung
  • Medien- und Kommunikationswirtschaft