Schilder- und Lichtreklamehersteller/-innen entwerfen Vorschläge für Werbekommunikationsanlagen aller Art. Sie fertigen Skizzen und Entwürfe von Hand und mit informationstechnischen Grafikprogrammen, stellen Werbeträger, insbesondere Schilder und Lichtwerbung her. Dazu arbeiten sie mit den unterschiedlichen Werkstoffen, wie Metall, Glas, Holz, Kunst- und Verbundstoffen, Papier, Folie und Gewebe. Sie installieren die Werbeelektrik und -elektronik, gestalten und beschriften Schaufenster, Plakatwände und Verkehrsmittel, wie Busse oder Firmen und Verkaufsfahrzeuge, beraten Kunden und montieren Schilder, elektronische Lichtwerbeanlagen, Fahnen, Werbebanner und Aufkleber.

 

Die Ausbildung erfolgt in einem der Schwerpunkte:

  • Technik, Montage und Werbeelektrik/-elektronik
  • Grafik, Druck, Applikation

 

Schilder- und Lichtreklamehersteller/-innen arbeiten für …

  • Handwerksbetriebe der Schilder- und Lichtreklameherstellung
  • Werbeagenturen
  • Messebaufirmen

Dort werden sie in der Regel auch ausgebildet.

 

Bewerber/-innen sollten …

  • räumliches Vorstellungsvermögen mitbringen (können sich anhand von Plänen und Zeichnungen Gebäude, Räume und Gegenstände vorstellen)
  • gut mit Farben und Formen umgehen
  • wissen, worauf es bei der Werbung ankommt
  • Spaß an Gestaltung, handwerkliches und technisches Verständnis haben

 

Nicht geeignet ist die Ausbildung …

 

  • bei Überempfindlichkeit oder Allergien gegenüber Lösungsmittel- und Farbgerüchen

 

Zugangsvoraussetzung

Grundsätzlich ist keine bestimmte Vorbildung für den Lehrbeginn vorgeschrieben. Die meisten Betriebe erwarten aber mindestens einen Hauptschulabschluss, manche sogar Fachoberschulreife (Mittlere Reife). Die Ausbildung dauert drei Jahre.

 

Ausbildungsvergütung

Die Höhe der Ausbildungsvergütung ist je nach Wirtschaftsbereich und Region, manchmal sogar je nach Unternehmen sehr unterschiedlich (Vergütungstabelle). Eine berufliche Ausbildung ist der erste Schritt ins Berufsleben. Danach geht’s weiter, beispielsweise als Schilder- und Lichtreklameherstellermeister/-in oder staatlich geprüfte/r Gestalter/-in. Ziel kann natürlich auch die berufliche Selbständigkeit sein.

 

Folgende Weiterbildungen sind möglich:

  • Schilder- und Lichtreklameherstellermeister/-in (Voraussetzung für die Selbständigkeit im Handwerk)
  • staatlich geprüfte/r Gestalter/-in
  • Techniker/-in