Zielgruppe

erfolgreicher Fortbildungsabschluss zum/zur Geprüften Aus- und Weiterbildungspädagogen/-in oder

einen Fortbildungsabschluss zum/zur Fachwirt/-in, zum/zur Fachkaufmann/-frau, zum/zur Industrie-, Fach- oder Handwerksmeister/-in oder

einen vergleichbaren Fortbildungsabschluss nach einer Fortbildungsregelung auf Grund des Berufsbildungsgesetzes oder der Handwerksordnung und eine anschließende min- destens einjährige Berufspraxis   oder

ein abgeschlossenes Hochschulstudium oder

einen staatlich anerkannten Fachschulabschluss nach einer zweijährigen Fortbildung und eine anschließende mindestens zweijährige Berufspraxis    oder

eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf und eine anschließende mindestens fünfjährige Berufspraxis und eine erfolgreich abgelegte Prüfung nach § 4 der Ausbilder – Eignungsverordnung oder

eine vergleichbare berufs- und arbeitspädagogische Qualifikation

Ziel

Berufspädagogen/-innen sollen befähigt sein, sowohl Aus- und Weiterbildungen als auch berufliche Bildungsprozesse zu planen und zu organisieren. Dabei beraten, begleiten und beurteilen sie die Bildungsteilnehmer/-innen, stellen neben Bildungserfordernissen auch Kompetenzen fest und koordinieren sowie optimieren Lernprozesse.

Inhalte

I Kernprozesse der beruflichen Bildung, Lernprozesse und Lernbegleitung Planungsprozesse Managementprozesse

II Berufspädagogisches Handeln in Bereichen der beruflichen Bildung Berufsausbildung Weiterbildung  Personalentwicklung und -beratung

III Spezielle berufspädagogische Funktionen

Abschluss

Prüfungszeugnis und Berufsbezeichnung als Geprüfte/r Berufspädagoge/-in