Geld hat schon seit Jahrhunderten eine herausragende Bedeutung für die Menschen. Dabei geht es nicht nur darum, möglichst ausreichend davon zu verdienen, es muss auch gesichert, vermehrt und angelegt werden, damit der Umlauf des Geldes und damit sein Wert dauerhaft gesichert ist. Dies bestimmt ganz entscheidend unseren Wohlstand. Mit diesen Aufgaben und weiteren damit verbundenen Dienstleistungen beschäftigt sich die sog. Finanzbranche, die damit interessante Beschäftigungsmöglichkeiten bietet. Dabei bietet gerade die Metropole Berlin der Branche hervorragende Marktbedingungen und Entwicklungschancen.

Hier geht es vor allem um Geld. Diese Branche erbringt ihre Dienstleistungen, um das Geld der Kunden zu schützen, zu vermehren oder, um es bei Verlust zurückzubekommen. Diese Dienstleistungen haben teilweise eine sehr lange Geschichte. Schon seit der Entstehung des Geldes als Zahlungsmittel und damit als Maßstab persönlichen

Wohlstandes, beschäftigten sich Menschen mit Dienstleistungen rund um das Geld. Erwähnt und thematisiert wird der Verleih des Geldes schon etwa 500 v.u.Z. im alten Griechenland, sogar die ersten rechtlichen Festschreibungen der Regeln des Kreditwesens entstammen dieser Zeit. Dabei wurde der Apollotempel zu Delphi zur ersten Zentralbank. Im Alten Testament und im Koran wird der Zins für den Geldverleih mahnend thematisiert.

Doch basiert gerade auf Zins und Zinseszins das ursprüngliche Geschäftsmodell der gesamten Finanzbranche. Dies hat sich auch bis zum heutigen Tag so erhalten.

Nun haben Banken, Versicherungen und Finanzdienstleister aber noch viel umfangreichere geschäftliche Aufgaben, als nur die Verwaltung eingezahlten Geldes. Dementsprechend vielfältig sind auch die beruflichen Möglichkeiten in dieser Branche. Natürlich kann man den klassischen Einstieg bei Banken, Sparkassen und Versicherungen wählen, um das Dienstleistungsgeschäft rund ums Geld von der Pike auf zu lernen.

Hiernach bieten sich vielfältigste Aufstiegsmöglichkeiten an, oft über institutsgebundene Weiterbildungseinrichtungen. Als ausgewiesene/r Fachmann/frau im Banken-, Finanz-oder Versicherungsgeschäft, bieten sich natürlich auch in anderen Wirtschaftszweigen Möglichkeiten beruflicher Entwicklung. Ebenso denkbar und immer mehr erforderlich, ist der Einstieg von außen in diese Branche.

Viele verschiedene Fachrichtungen sind bei den Dienstleistungen rund um das Geld gefragt. Da muss die IT gewartet und gepflegt werden, den Anforderungen an Rechnungswesen und Controlling muss sach-und fachgerecht entsprochen werden und neue Bank-,Finanz-und Versicherungsrodukte müssen entwickelt, erprobt und verkauft werden.

Gerade Vertrieb, Verkauf und Beratung spielen auch in dieser Branche eine herausragende Rolle. Bank-,Finanz-und Versicherungsprodukte bedürfen ausführlicher und fachgerechter Beratung. Menschen wollen heute nicht mehr über den sprichwörtlichen Tisch gezogen werden.
Die wilden Jahre des Strukturvertriebs sollten der Vergangenheit angehören. Dabei bieten sich auch Quereinstiege an. Gute Verkäufer sind schließlich in jeder Branche gefragt.

Das nötige Rüstzeug zur Fach-und Produktkenntnis bekommt man in speziellen Ausbildungs-und Trainingszentren vermittelt. Wem nicht unbedingt eine geradlinige Karriere bei Bank oder Sparkasse vorschwebt, der kann sich immer weiter spezialisieren und in der Nische seine Profession finden. Gute Finanzierungsberater und Versicherungsexperten werden auch in Industrie, Handel und anderen Bereichen der Wirtschaft gesucht.

Die Region Berlin/Brandenburg bietet perfekte Voraussetzungen für den Einstieg in diese Branche. Die Vielfalt und die Anzahl der diesbezüglichen Dienstleister ist nirgends so hoch wie hier. Durch ihre Zukunftsträchtigkeit bietet die Branche durchaus ein hohes Maß an Beschäftigungssicherheit. Finanzkrise hin oder her, immer noch dreht sich vieles um Geld.