Die Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg soll sich auch als Metropole für Sicherheitstechnologien profilieren. Der Flughafen Berlin-Brandenburg International (BBI) und der Neubau für den Bundesnachrichtendienst sind bedeutende Schritte auf diesem Weg. Für die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt und auch den zahlreichen Gästen aus aller Welt, sind die Wach- und Sicherheitsdienste schon heute von hoher Relevanz. Alltäglich begegnen wir Frauen und Männern, die Wach- und Sicherheitsdienste erbringen. Sei es im öffentlichen Nahverkehr, beim Besuch der zahlreichen Events oder Dienstleistungszentren und auch auf den Flughäfen. Sicherheit im Alltag ist für uns alle ein zentraler Moment der Lebensqualität.

Sicherheitsdienste verstehen ihre Tätigkeiten als Dienstleistungen, die dem Schutz von Leib, Leben, Gesundheit und Eigentum der Auftraggeber dienen. Dabei ergänzen sie den staatlichen Schutzauftrag des Gemeinwohls. Der Tätigkeitsbereich der Sicherheitsdienste ist stark gestreut. Dabei nimmt der Objektschutz schon immer eine zentrale Schlüsselrolle ein. Dieser beinhaltet unter anderem Dienstleistungen wie den Revierdienst, den Pfortendienst, die Torkontrolle- und den Empfangsdienst.

Doch kommen zu den traditionellen Aufgaben der Sicherheitsdienste ständig neue hinzu, so dass sich bereits heute ein anspruchsvolles Dienstleistungsspektrum der Sicherheitsdienste offenbart. Der Bogen der Tätigkeiten spannt sich von der Arbeitssicherheit, der Baubewachung, der Datensicherheit und der Empfangsdienste, über die Flugzeugbewachung, die Geld und Werttransporte, den Kurierdienst, den Objektschutz und den Sicherheitstransporten, bis zu Veranstaltungsdiensten, Werkschutz, City-Streifen und Sicherheitsdiensten im öffentlichen Nahverkehr. Dabei ist diese Aufzählung keinesfalls vollständig, vielmehr nur ein Ausschnitt der Tätigkeiten.

In Berlin und Brandenburg arbeiten über 250 Unternehmen in der Sicherheitswirtschaft. Ihr Umsatz beträgt etwa drei Milliarden Euro, die Mitarbeiterzahl liegt bei über 27.000. Die Hälfte dieser Unternehmen ist erst in den vergangenen zehn Jahren gegründet worden, das Umsatzwachstum liegt seit 2003 bei 18 % pro Jahr. Die Konzentration bedeutender Nachfrager an Sicherheitsdienstleistungen in der Metropolregion(Verfassungsorgane, Bundesbehörden und Großunternehmen) und die rasante technische Entwicklung, bringen der Branche insgesamt gute Zukunftsaussichten. In zunehmendem Maße werden sich hier Berufsfelder wiederfinden, die bisher eher wenig mit der Sicherheitswirtschaft zu tun hatten.