Zu den Reisedienstleistungen zählen verschiedenste Angebote, die sich am Markt danach unterscheiden lassen, in wessen Namen die Leistungserbringung erfolgt. Demnach unterscheidet man hier Reiseveranstalter, die mehrere Hauptleistungen der Reise zu Pauschalpreisen anbieten und die Reise insgesamt in eigenem Namen erbringen, auf eigene Rechnung und eigenes Risiko. Hauptleistungen der Reise sind z.B. die Beförderung, die Beherbergung, die Bewirtung bzw. die Reiseleiterbegleitung. Dabei bedient man sich natürlich weiterer Dienstleistungsunternehmen, nur treten diese nicht in den Vordergrund. Der Reiseveranstalter ist für das Gesamtpaket der Leistungen verantwortlich.

Davon zu unterscheiden sind die Reisevermittler, die Verträge zwischen Reiseveranstaltern und Kunden durch Beratung zustande bringen. Ein typischer Reisevermittler ist das Reisebüro. Die Erfordernisse des Marktes und dessen Angebotslücken nutzen viele Reisebüros, indem sie selbst Reisen zusammenstellen, also Dienstleistungen für spezielle Reiseangebote einkaufen und dann als Reiseveranstalter am Markt auftreten.

Neben diesen, vor allem touristisch geprägten Leistungsangeboten, gibt es am Markt noch das Business-Travel-Management, dass entweder durch spezialisierte Dienstleister angeboten wird oder innerhalb großer Wirtschaftsunternehmen einen eigenen Bereich bildet. Hier geht es um die komplexe Abwicklung von Geschäftsreisen, von der Buchung bis zur Abrechnung. Die hier zu erbringenden Dienstleistungen sind sehr komplex und bedürfen langfristiger strategischer Entscheidungen. Im Focus steht hier die Wirtschaftlichkeit, die neben der Notwendigkeit von Geschäftreisen immer genauer Prüfung unterliegen muss. Dementsprechend weitsichtig müssen Mitarbeiter/-innen von Travel-Management-Anbietern agieren und mit Leistungsanbietern verhandeln. Viele Unternehmen haben auch hier Chancen des Marktes genutzt und bieten spezielle Leistungen für Unternehmen und Geschäftsreisende an. So gibt es inzwischen Tagungshotels, wo sich nur Geschäftsreisende zu Veranstaltungen treffen und es gibt Kraftfahrzeug-Leasing-Gesellschaften, die neben der Bereitstellung kompletter Fahrzeugflotten, das Fuhrparkmanagement in seiner Gesamtheit mit anbieten.

Die Ausbildungs-und Beschäftigungsmöglichkeiten in dieser Branche sind sehr vielfältig. Hier finden neben typischen Transportberufen, sowohl kaufmännisch orientierte Berufe, als auch IT-Berufe ihre Aufgabengebiete. So unterschiedlich die Berufe in der Branche sind, so unterschiedlich sind auch die Ausbildungswege. Neben klassischen dreijährigen Ausbildungen gibt es viele Möglichkeiten des Quereinstiegs. Die Attraktivität des Marktes nimmt weiter zu und Berlin ist nicht nur Tummelplatz für Touristen aus aller Welt, sondern auch Hochburg von Reisedienstleistern, die touristische Attraktionen in und außerhalb Berlins anbieten. Daneben gibt es in Berlin auch eine Vielzahl von Unternehmen, die sich mit der Abwicklung von Geschäftsreisen bzw. spezieller Einzelleistungen beschäftigen.

Insgesamt eine spannende und sich ständig entwickelnde Branche. In Berlin gehören Reisedienstleister, Gastronomie und Beherbergungsgewerbe zweifellos zu den umsatzstärksten Branchen und damit zu den wichtigsten wirtschaftlichen Triebkräften der Metropolregion. Eine berufliche Zukunft in diesem Beschäftigungsumfeld macht in jedem Fall Sinn.