Hier dreht sich alles um die Beförderung von Menschen, sei es im Nah- oder Fernverkehr. Die Personenbeförderung ist eine typische Dienstleistung, die sowohl privatrechtlich, als auch öffentlichrechtlich wahrgenommen wird. Berlin als Metropole ist gekennzeichnet durch ein ausgeklügeltes Nahverkehrssystem, dass Einwohner, Besucher und Touristen nahezu lückenlos in jeden Winkel der Stadt und des Umlandes befördert. Hinzu kommen die vielen tausend Taxis, die sich bequem zu jeder Tages-und Nachtzeit heranwinken lassen.

Die Berliner U-Bahn befördert täglich Menschen auf einem Streckennetz von 146 Kilometern. Auf 10 U-Bahn-Linien werden 173 U-Bahnhöfe angefahren. Die Busse in Berlin ergänzen das Angebot der Beförderung, um Strecken abzudecken, die mit anderen öffentlichen Verkehrsmitteln so nicht erreichbar wären. Zusätzlich fahren in Berlin über 20 Straßenbahnlinien, als Ergänzung des östlichen U-Bahn-Netzes. Die Seen in Berlin/Brandenburg werden mittels Fähren überwunden, von denen es z.Zt. 11 gibt. All diese Transportmittel sind charakteristisch gelb und werden von der landeseigenen BVG betrieben.

Eine wesentliche Säule des Berliner Nahverkehrs ist auch die S-Bahn. Diese wird zur Zeit von der Deutschen Bahn betrieben und befährt mit 15 Linien ein Streckennetz von ca. 330 Kilometern mit 166 Bahnhöfen. Bei der Berliner S-Bahn sind ca. 3000 Menschen beschäftigt, davon allein fast 1000 Fahrzeugführer/-innen. Diese befördern 395 Mio. Fahrgäste pro Jahr, dass sind allein 1,3 Mio. Fahrgäste pro Tag. Eine gigantische Aufgabe, die oft zu schnell vergessen wird, wenn es bei der S-Bahn mal wieder nicht ganz reibungslos klappt.

Die Bahn selbst ist in Berlin auch mit ihren Fernverkehrs – und Regionalangeboten vertreten. Dazu betreibt sie 5 Bahnhöfe und 7 Regionalbahnhöfe in der Stadt. Zusätzlich befindet sich auch die Hauptverwaltung der Bahn in Berlin, in dem markanten Bau mit Glasfassade am Potsdamer Platz. Als Arbeitgeber ist die Bahn eine interessante Zukunftsoption, da die Berufsfelder hier sehr breit gefächert sind.

Zum Verkehrsangebot der Hauptstadt gehören natürlich auch die Flughäfen, die von der Flughafen Berlin-Schönefeld GmbH betrieben werden. Auf den momentan zwei Flughäfen, Tegel und Schönefeld, werden jährlich über 25 Mio. Passagiere abgefertigt, auf dem entstehenden Großflughafen  BER sollen es einmal 45 Mio. Passagiere sein. Momentan sind ca. 1000 Mitarbeiter/-innen direkt bei dem Betreiber der Flughäfen angestellt. Allerdings gibt es auch hier eine Vielzahl von Dienstleistungsunternehmen, die in den Flugverkehr und dessen Serviceumfeld eingebunden sind. Für viele Berufsfelder gibt es hier spannende und zukunftsträchtige Aufgaben zu erfüllen.

Zu wesentlichen Dienstleistern gehören hier zweifellos auch die Taxibetriebe Berlins, die das Nahverkehrsnetz erst richtig engmaschig werden lassen. Ebenso hierhin gehören die privaten Busunternehmen, die vor allem im Fernreiseverkehr ihre Dienstleistungen erbringen. Auch zu den Verkehrsdienstleistern zählen die Reedereien und Schifffahrtsgesellschaften, die jährlich Tausende auf den Wasserstraßen in und um Berlin befördern. Für alle maritim interessierten Menschen finden sich hier zweifellos interessante berufliche Herausforderungen.