Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen wirken pflegerisch bei der Wiedererlangung, Verbesserung, Erhaltung und Förderung der physischen und psychischen Gesundheit der zu pflegenden Patienten mit. Im Rahmen Krankenpflege wird eigenverantwortlich der Pflegebedarf ermittelt, eine Pflegeplanung erstellt, die Pflege organisiert, durchgeführt und dokumentiert. Die zu leistenden Pflegemaßnahmen werden unter der Einbeziehung neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse laufend evaluiert und fortentwickelt. Sowohl die Patienten wie auch deren Angehörige müssen im Rahmen der  Pflegemaßnahmen beraten, angeleitet und unterstützt werden.Bei Notfallsituationen müssen lebenserhaltende Sofortmaßnahmen bis zum Eintreffen ärztlicher Hilfe sichergestellt werden. Im Rahmen des Zusammenwirkens mit dem/der Arzt/Ärztin wird die eigenständige Durchführung der ärztlich veranlassten Maßnahmen sowie die assistierende Durchführung von Maßnahmen zur medizinischen Diagnostik, Therapie und Rehabilitation erwartet.

 

Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen arbeiten…

  • in Krankenhäusern und Kliniken
  • in Sozialstationen
  • in Rehabilitationseinrichtungen
  • in der häuslichen Krankenpflege

 

Bewerber/-innen sollten …

  • engagiert und einfühlend sein
  • Freude am Umgang mit Menschen haben
  • großes Maß an Selbständigkeit besitzen
  • physisch und psychisch belastbar sein

 

Zugangsvoraussetzung

Erforderlich ist die gesundheitliche Eignung für einen Beruf im Gesundheitswesen. Der Schulabschluss sollte mindestens mittlere Reife oder ein gleichwertiger Abschluss sein.

Die Ausbildung erfolgt in den theoretischen Fächern als schulische Ausbildung mit einer Dauer von 3 Jahren und schließt mit einer staatlichen Prüfung ab. Der praktische Teil der Ausbildung erfolgt direkt in Krankenhäusern.

Die Ausbildungsvergütung erfolgt nach TVöD.

Eine berufliche Ausbildung ist der erste Schritt ins Berufsleben. Danach geht’s weiter, um die berufliche Qualifikation ständig zu erhöhen.  Denkbar sind fachliche Spezialisierungen, z.B. in Intensivmedizin und Anästhesie, Rehabilitation und Langzeitpflege, Psychiatrie oder auch als Lehrkraft für Krankenpflege.