Zielgruppe eine Gesellen- bzw. Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf  Ziel Vorbereitung auf die selbständige Tätigkeit und Meisterprüfung Inhalte Teil I Praktische Kenntnisse Kundenwünsche ermitteln, Kunden beraten, Serviceleistungen anbieten, Auftragsverhandlungen führen und Auftragsziele festlegen, Leistungen kalkulieren und Angebote erstellen, Verträge schließen,  Auftragsabwicklungsprozesse planen, organisieren, durchführen und überwachen, Baustoffeigenschaften und -beschaffenheit von Holz, Mauerwerk und Beton sowie deren Wechselwirkung beurteilen,  objektbezogene Vorgaben, insbesondere bauphysikalische, baubiologische und bauchemische Nachweise über die Tragfähigkeit und Schadstoffbelastung des Baugrundes sowie der vorliegenden Wasserverhältnisse, als Grundlagen in die Planung von Sanierungen einbeziehen,  Schäden an Bauteilen durch holzzerstörende Organismen und Mängel, die zu einem Schädlingsbefall führen können, feststellen, aufnehmen sowie Ursachen ermitteln; Sanierungskonzepte nach statischen und bauphysikalischen Vorgaben, auch unter Berücksichtigung alternativer Verfahren, erarbeiten, Sanierungsmaßnahmen durchführen und dokumentieren,  Feuchteschäden und Abdichtungsmängel an erdberührten Bauteilen feststellen, aufnehmen sowie Ursachen ermitteln und bewerten; Sanierungskonzepte nach statischen und bauphysikalischen Vorgaben, auch unter Berücksichtigung alternativer Verfahren, erarbeiten, Sanierungsmaßnahmen durchführen und dokumentieren,  Teil II Fachtheoretische Kenntnisse Holz- und Bautenschutz Auftragsabwicklung Betriebsführung und Betriebsorganisation  Teil III Wirtschaftliche und rechtliche Kenntnisse Rechnungswesen und Controlling Wirtschaftslehre Rechtliche und steuerliche Grundlagen   Teil IV Berufs- und arbeitspädagogische Kenntnisse • Grundlagen der Berufsbildung • Planung der Ausbildung • Einstellung von Auszubildenden • Ausbildung am Arbeitsplatz • Förderung des Lernprozesses • Ausbildung in der Gruppe • Abschluss der Ausbildung  Abschluss:  Meisterprüfungszeugnis