Schornsteinfeger/-innen kehren und reinigen Abgasanlagen (Schornsteine), sie überprüfen Heizungs- und Feuerungsanlagen, Lüftungsanlagen und ähnliche Einrichtungen und berücksichtigen dabei Sicherheits- und Schutzvorschriften, sie prüfen technische Anlagen und Einrichtungen in Heizräumen und in Räumen zur Brennstofflagerung und -versorgung, prüfen technische Anlagen und Einrichtungen auf Energieeinsparung und Umweltschutz sowie auf Mängel und Funktionsstörungen; werten die Ergebnisse aus, beurteilen und dokumentieren sie. Sie erarbeiten Vorschläge, um Gefahren und Störungen zu beheben, beschreiben den Soll- und Ist-Zustand von technischen Anlagen und Einrichtungen und sie beraten Kunden zu feuerungs-, umwelt- und klimatechnischen Fragen.

 

Schornsteinfeger/-innen arbeiten für …

  • Schornsteinfegerbetriebe des Handwerks

Dort werden sie auch ausgebildet.

 

Bewerber/-innen sollten …

  • gute Zensuren in Mathematik und Chemie haben
  • selbständig arbeiten
  • in großen Höhen und engen Räumen arbeiten können

 

Zugangsvoraussetzung

Grundsätzlich ist keine bestimmte Vorbildung für den Lehrbeginn vorgeschrieben. Viele Betriebe erwarten aber den Hauptschulabschluss oder die Fachoberschulreife (Mittlere Reife). Vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres findet eine Zwischenprüfung statt. Die Ausbildung endet nach drei Jahren mit einer Gesellenprüfung.

 

Ausbildungsvergütung

Die Höhe der Ausbildungsvergütung ist je nach Wirtschaftsbereich und Region, manchmal sogar je nach Unternehmen sehr unterschiedlich (Vergütungstabelle). Eine berufliche Ausbildung ist der erste Schritt ins Berufsleben. Danach geht’s weiter, beispielsweise als Umweltschutztechniker/-in. Ziel kann natürlich auch die berufliche Selbständigkeit sein.  Es gibt jede Menge Lehrgänge, Kurse oder Seminare, um sich zu spezialisieren, z. B.

  • Immissions- und Emissionsschutz , Abluftreinigung
  • Brandschutz
  • Umweltschutz

 

Unter bestimmten Voraussetzungen, z. B. mehrjähriger Berufserfahrung, sind verschiedene Fort- und Weiterbildungen möglich, u. a.:

  • Ausbilder/-in (ist auch Bestandteil der Meisterprüfung)
  • Betriebsassistent/-in im Schornsteinfeger- Handwerk
  • Meister/-in im Schornsteinfeger-Handwerk (Voraussetzung für die Selbständigkeit im Handwerk)
  • Umweltschutztechniker/-in

 

Nach dem Besuch einer Fachoberschule ist das Studium an einer Fachhochschule (FH) möglich, z.B. Dipl.-Ingenieur/-in Umwelttechnik