Das haben der 5. und 10. Senat des Bundes­arbeits­gerichts entschieden (Az. 5 AS 7/17 und 10 AZR 330/16 (A)). Bisher galt: Wenn der Chef etwas sagt, gilt das. Erst das zuständige Arbeits­gericht kann den Chef dann noch stoppen.