„Prinzipiell haben alle Arbeitnehmer das Recht, Einblick in die Personalakte zu bekommen”, sagt Johannes Schipp, Fachanwalt für Arbeitsrecht in Gütersloh. Dahinter stehen zum einen die Persönlichkeitsrechte des Einzelnen, zum anderen das Betriebsverfassungsgesetz (§83) und zum Teil Tarifverträge. Einen konkreten Grund muss der Mitarbeiter dafür nicht angeben. Gilt für ein Unternehmen das Betriebsverfassungsgesetz, könne ein Arbeitnehmer zur Einsicht seiner Personalakte auch ein Betriebsratsmitglied hinzuziehen, so Schipp.