Da ihm eine tägliche Fahrzeit von etwa einer Stunde vom Hauptwohnsitz zum Beschäftigungsort zugemutet werden kann, darf er die Kosten für eine näher am Arbeitsort gelegene Zweitwohnung nicht steuerlich abrechnen. Das bestätigte der Bundesfinanzhof (Az. VI R 31/16).