Mit Gips am Strand: Ausgerechnet im Urlaub krank zu werden, ist ärgerlich. Immerhin haben Arbeitnehmer, die arbeitsunfähig erkrankt sind, Anspruch darauf, den Urlaub nachzuholen. Dabei gilt es jedoch einige Regeln zu beachten. Den Urlaub müssen Arbeitnehmer deshalb aber nicht unbedingt abbrechen. Passiert der Unfall vor dem Abflug, muss die Reise nicht unbedingt storniert werden. Je nach Situation und Erkrankung ist eine Reise möglich, wenn sowohl der Arzt zustimmt und der Arbeitgeber informiert ist.

Alles was der erfolgreichen Genesung nicht im Weg steht, ist erlaubt. Ganz wichtig aber: Bei einer Krankmeldung im Urlaub, sollte man in jedem Fall sofort zum Arzt gehen und ein Attest besorgen und nicht erst, wie sonst meist üblich, am dritten Tag der Krankheit. Eine Gutschrift des Urlaubs erfolgt nur, wenn der Arbeitgeber ein entsprechendes, ärztliches Zeugnis vorgelegt bekommt, mit dem die Arbeitsunfähigkeit nachgewiesen wird. Aber Achtung: Wenn ein Arbeitnehmer während des Urlaubes arbeitsunfähig krank wird, dann werden diese Tage, die er arbeitsunfähig ist, nicht als Urlaub. Er darf die Tage aber nicht selbstständig an den Urlaub dranhängen.“