Ein Arbeitnehmer hatte während der Nacht­schicht bei der Maschinenhalle einen Koffer gefunden, aus dem Drähte heraus­ragten. Er schrieb mit weißer Farbe Fantasiewörter darauf, die wie isla­mistische Parolen aussahen. In den Koffer legte er als Belohnung für den Finder Süßig­keiten. Die Firma kündigte dem Bombenbastler frist­los, weil er psychische Belastungen für die Belegschaft und eine gravierende Störung der Betriebs­abläufe verursacht habe. Der Arbeitnehmer klagte darauf­hin, weil die Bomben­attrappe nur ein Spaß gewesen sei.