Findet eine von der Unternehmensleitung organisierte Weihnachtsfeier nach Feierabend statt, besteht grundsätzlich keine Teilnahmepflicht. Wie Arbeitnehmer ihre Freizeit gestalten, bleibt schließlich ihnen überlassen. Der Chef hat außerhalb der vertraglich vereinbarten Arbeitszeit keinerlei Weisungsrecht. Auch wenn die Weihnachtsfeier im Rahmen der regulären Arbeitszeit abgehalten wird, kann nicht verlangt werden, dass jeder Arbeitnehmer ausgelassen mitfeiert.