Der Blick auf das Wesentliche schweift schnell ab, wenn parallel ständig SMS und E-Mails eintrudeln, der Kollege „nur mal ganz kurz“ eine Frage hat oder uns tausend andere Gedanken beschäftigen. So können Sie ihre Konzentrationsschwierigkeiten verbessern:

Störquelle ausfindig machen

Kennt man die Ursache eines Problems, lässt sich oftmals schnell eine Lösung finden. So gilt es zunächst herauszufinden, woher die Konzentrationsschwierigkeit rührt und was zu den Konzentrationsstörungen führt.

Die Umgebung aufräumen

Ein aufgeräumter Geist an einem aufgeräumten Schreibtisch. ordnen Sie Ihren Schreibtisch nach einem für Sie passenden System. Verbessern Sie Ihre Organisation. Ein geordnetes Chaos ist zwar kein Mythos, dennoch hilft eine auch für andere nachvollziehbare Struktur der Konzentration auf die Sprünge.

Das Telefon ausschalten

Das Telefon und E-Mails lenken ab? Feste Telefonzeiten und zeitlich festgesetzter E-Mail-Check können ein Lösungsansatz sein. Realere Alternative: Das Telefon und das E-Mail-Programm phasenweise für 20-30 Minuten lautlos bzw. abstellen.

Einen ruhigen Ort finden

Ruhe bitte! Negativ empfundene Störgeräusche bedeuten Stress und wirken sich auch auf die Konzentrationsfähigkeit aus. Wenn sich Baulärm oder laut kommunizierende Kollegen temporär nicht vermeiden lassen, können Sie sich beispielsweise mit Musik behelfen. In-Ear-Kopfhöhrer schotten gut ab.

Meditationsübungen nutzen

Gedanken-Stopp: Meditationsübungen helfen, wenn Sie während einer herausfordernden Aufgabe ständig von den eigenen Gedanken abgelenkt werden. Tief durchatmen: Zu jeder guten Meditation, die nachweislich die Konzentration stärkt, gehört das bewusste Atmen. Eine einfache Übung: Atmen Sie langsam tief in den Bauch ein und ungefähr doppelt so lange wieder aus.

Auf eine gesunde Ernährung und viel Bewegung achten

Die Ernährung hat einen ganz wesentlichen Einfluss auf unsere geistige Leistungsfähigkeit. Die Zauberworte heißen: konstanter Glucosespiegel. Wer regelmäßig Sport treibt, kann sich gleich doppelt freuen: Zur physischen Fitness kommt die geistige, denn durch Bewegung wird auch das Gehirn besser durchblutete und nachhaltig mit mehr Sauerstoff versorgt.

Sauer macht schlau

Geben sie dem Gehirn Saures! Zitronen – auch in Form von beispielsweise Aromakerzen – sorgen für einen Konzentrationsschub.