Junge Menschen haben Träume, auch bezüglich ihrer berufliche Zukunft. Nicht immer passen die Träume mit dem zusammen, was sich auch auf Anhieb nach der Schule realisieren lässt. Oft sind es aber auch nur die fehlenden Informationen über die Inhalte und den Umfang der gewählten Ausbildung oder einfach die Leichtigkeit des Mainstreams. Was die Masse macht, das mache ich auch! Die Vielzahl der Möglichkeiten ist für die meisten Schulabgänger leider immer noch ein unbekanntes Feld. So muss es auch nicht verwundern, dass jährlich jeder vierte Jugendliche seine Ausbildung vorzeitig abbricht, oft schon im ersten Lehrjahr. Nur jeder zweite setzt die Ausbildung anderweitig fort. Das sind schlechte Nachrichten für den Wirtschaftsstandort Deutschland in der Zukunft.

Das dachten sich vor einigen Jahren auch Fach- und Führungskräfte im Ruhestand. Sie nahmen das Zepter in die Hand und gründeten den Senior Experten Service (SES), eine der größten deutschen Ehrenamtsorganisationen. Ganz nach Manier der Macher und zusammen mit den Spitzenverbänden der deutschen Industrie, des Handwerks und der freien Berufe, haben sie die Initiative VerA aufgelegt. Diese wird im Rahmen der Initiative Bildungsketten auch vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

VerA ist ein Angebot an alle, die in der Ausbildung auf Schwierigkeiten stoßen und mit dem Gedanken spielen, ihre Lehre abzubrechen. Auf Wunsch stellt der SES diesen Jugendlichen berufs- und lebenserfahrene Profis im Ruhestand zur Seite. Sie beantworten fachliche Fragen, begleiten Übungen für die Berufspraxis, unterstützen die Vorbereitung auf Prüfungen, kümmern sich um den Ausgleich sprachlicher Defizite, fördern die soziale Kompetenz und Lernmotivation und stärken das Vertrauensverhältnis zwischen Auszubildendem und Ausbilder.

Der SES nimmt Anfragen nach Ausbildungsbegleitern von jeder Seite entgegen, von den Auszubildenden oder deren Eltern, den Beratern bei den Kammern, den Ausbildungsbetrieben und den Berufsschulen. Die Auswahl des Begleiters trifft der SES. Hunderte Expertinnen und Experten engagieren sich bundesweit für VerA. Sie werden auf ihre Aufgabe konkret vorbereitet und bringen das Fachwissen aus Industrie, Handwerk und vielen technischen, kaufmännischen und sozialen Berufen mit.

Eine VerA-Begleitung ist für den Auszubildenden und den Ausbildungsbetrieb kostenlos. Sie läuft zunächst über zwölf Monate, kann aber bis zum Abschluss der Lehre verlängert werden. Die Ziele der Ausbildungsbegleitung legen die Senior Experten und Jugendlichen im Einzelfall und gemeinsam fest. Aber auch, wenn das Ausbildungsverhältnis vorzeitig beendet wird, helfen die SES-Experten bei der Findung  einer neuen Ausbildungschance. Die Angebote des VerA-Projekts gelten für ganz Deutschland und sind an keine besonderen Bedingungen geknüpft.