Die Geschäftsidee – womit sich selbstständig machen?

Sich selbstständig machen – aber womit? Eine gute Geschäftsidee ist die Basis einer erfolgreichen Firmengründung. Idealerweise handelt es sich dabei um ein neues Geschäftsmodell, das es so noch nicht gibt oder um ein Konzept, das sich klar von der Konkurrenz abhebt. Natürlich sollte die Selbstständigkeit auch Spaß machen – es kann sich lohnen, einmal genauer über sein Hobby nachzudenken.

Persönliche Voraussetzungen für die Selbstständigkeit

Neben einer guten Geschäftsidee und der nötigen Kompetenz wie etwa kaufmännischem Geschick sollte man auch über diese persönlichen Eigenschaften verfügen, um auf Dauer in der Selbstständigkeit erfolgreich zu sein:

  • Geduld und Durchhaltevermögen
  • Spaß am Umgang mit Menschen
  • Bereitschaft zum Lernen
  • Risikobereitschaft
  • positive Einstellung zur Tätigkeit
  • Zuverlässigkeit
  • Belastbarkeit

Die Finanzierung solide aufbauen

Bevor man nun den Schritt in die Selbstständigkeit wagt, sollte man die Finanzierbarkeit der Geschäftsidee überprüfen: Information und Kalkulation sind das A und O. Bedenken sollte man dabei, dass zum Beispiel neben einer Kranken- und Unfallversicherung unter Umständen auch eine Betriebshaftpflichtversicherung oder Berufshaftpflichtversicherung benötigt werden könnte. In jeder größeren Stadt gibt es kostenlose Beratungsangebote für Existenzgründer, Bund und Bundesländer stellen Förderprogramme für Existenzgründer zu Verfügung. Einen Überblick über die Förderprogramme und Finanzhilfen – auch von der EU – gibt es bei der Förderdatenbank.

Hilfe annehmen und Kooperationen bilden

Egal für welches Geschäftsmodell man sich letztendlich entscheidet – niemand hat auf allen Gebieten gleich gute Kenntnisse. Hilfreich kann es also sein, sich für bestimmte Aufgaben – etwa der Gestaltung der eigenen Homepage oder für die Buchhaltung – Hilfe zu holen. Der Aufbau eines Netzwerks ermöglicht den Zugang zu zusätzlichem Knowhow und hilft dabei, potentielle Kunden zu finden.