Maßnahme-Start: Termin auf Anfrage
Maßnahmedauer: 200 U-Std. (bfw)
berufsbegleitend

Zielgruppe:

Die Qualifizierung richtet sich an Fachkräfte der Pflege, die bei ihren Trägern, in ihren Einrichtungen, Bereichen oder ambulanten Diensten die Aufgabe der Anleitung und Ausbildung von Pflegekräften übernehmen sollen.

Zugangsvoraussetzungen:

  • ausgebildete Pflegefachkräfte mit einer mindestens 2-jährigen Berufserfahrung

Lehrgangsabschluss:

Die Maßnahme endet mit einer internen Abschlussprüfung. Die Teilnehmenden erhalten bei erfolgreich absolvierter Abschlussprüfung ein maxQ-Zertifikat des bfw-Unternehmen für Bildung der Berufsfachschule für Altenpflege (genehmigte Ersatzschule), das die im Lehrgang gezeigten Leistungen bescheinigt.

Auf der Rückseite sind die Lehrgangsinhalte stichwortartig verzeichnet.

Lehrgangsinhalte:

gemäß bundeseinheitlichem Altenpflegegesetz

  • Personenbezogener Lernbereich Institutionsbezogener Lernbereich
  • Pädagogisch-didaktischer Lernbereich
  • Berufsfeldbezogener Lernbereich
  • Betriebspraktikum

Berufliche Perspektive:

Die Arbeitskräftesituation erfordert, dass die Pflegeeinrichtungen selbst zunehmend ihr zukünftiges Pflegepersonal ausbilden. Dafür gibt der Gesetzgeber die Auflage (Altenpflegegesetz), dass pädagogisch qualifiziertes Pflegepersonal in der praktischen Ausbildung vorzuhalten und einzusetzen ist. Die Pflegefachkraft sichert sich mit dieser Zusatzqualifikation einen festen Arbeitsplatz mit einer anspruchsvollen Aufgabe.